Judoverband Rheinland >> Aktuell >> Nachrichtd}

Silbermedaille für Eduard Trippel in Tokio
Eduard Trippel vom JC Rüsselsheim holte am 5. Wettkampftag die erste Judo Medaille für den DJB bei den Olympischen Spielen. Im 90 Kilo Limit gewann der Hesse Silber.
Eduard Trippel (JC Rüsselsheim, Hessen) trat in Tokio bei den Olympischen Spielen nach einem Freilos gegen den Serben Nemanja Majdov aus Serbien an. Gegen den Weltmeister von 2017 kämpfte er selbstbewusst. In der dritten Kampfminute fehlten nur wenige Sekunden für einen Haltegriff, um eine Wertung zu bekommen. 45 Sekunden vor Ende der Kampfzeit dann ein Waza-ari, den er gekonnt bis zum Ende verteidigte.

Nur 15 Sekunden brauchte Eduard Trippel für seinen zweiten Kampf gegen den Koreaner Donghan Gwak. Gleich den ersten Angriff brachte er durch und gewann mit Ippon.

Im Viertelfinale lieferte er sich mit dem Ungarn Krisztian Toth einen gleichwertigen Kampf und musste ins Golden Score. Nach 15 Sekunden dann ein Fußwurf und Eduard Trippel steht im Halbfinale.

Im Halbfinale gegen den Türken Michael Zgank beginnt Eduard Trippel gleich in der ersten halben Minute mit zwei Ansätzen, die jedoch nicht zu einer Wertung führen. Die beiden Kämpfer gehen ins Golden Score und nach fünf Minuten setzt Trippel einen Seoi-nage an, der Türke rollt auf die Schulter und damit gibt es Waza-ari. Eduard Trippel steht damit im Finale der Olympischen Spiele und greift nach dem Olympiasieg.

Im Finale kämpft er gegen den Georgier Lasha Bekauri. In einem starken Kampf setzt der Georgier nach eineinhalb Minuten einen tiefen Fußwurf an, für den er Waza-ari erhält, und setzt mit einer Haltetechnik nach. Trippel kann sich nach sieben Sekunden lösen. In der restlichen Kampfzeit nutzt der Georgier alle Möglichketen, sich einem Kampf zu entziehen, um seine Wertung zu verteidigen. Das gelingt ihm und somit wird Eduard Trippel Vize-Olympiasieger.

"Ich war nach dem Halbfinale schon so froh. Das war mein Verhängnis im Finale, weil ich schon so happy war. Ich habe ein bisschen Spannung verloren. Seit Ole Bischof bin ich jetzt wieder derjenige, der eine Medaille hat. Ich hätte Bekauri besiegen müssen im Finale. Über eine olympische Medaille kann man sich aber nicht beschweren, ich bin trotzdem froh", sagte Trippel.

Fotos: Jack Guez/ AFP, Franck Fife/ AFP
Text: SID, DJB und JVR

erstellt: Carl Eschenauer, 29.07.2021
Übersicht Drucken