Judoverband Rheinland >> Aktuell >> Nachrichtd}

SEID JUDO - BLEIBT JUDO!
Diesen Appell richtet der Deutsche Judo-Bund (DJB) an alle seine Mitglieder. Aufgrund der dynamischen Entwicklung der Corona-Pandemie ist das öffentliche Leben und damit auch der organisierte Vereinssport fast vollständig zum Erliegen gekommen. DJB-Ehrenpräsident Peter Frese und der gesamte Dachverband appellieren daher an alle Judoka, ihrem Verein in dieser schweren Zeit treu zu bleiben.
„Seid Judo“ und lebt die Judowerte jeden Tag. Gerade Hilfsbereitschaft, Respekt und Wertschätzung gegenüber euren Mitmenschen und auch eurem Verein und dem Judosport sind in der aktuellen Zeit von großer Bedeutung.

„Bleibt Judo“ und setzt ein Zeichen! Bleibt eurem Verein und dem Judosport treu. Es wird auch wieder eine Zeit nach dem Coronavirus geben. Die Vereine sind auf eure Unterstützung angewiesen.

SEID JUDO – BLEIBT JUDO“ als Zeichen der Wertschätzung, Solidarität, Unterstützung und Vereinstreue. Viele Vereine werden kreativ und bieten mittlerweile auch Online-Training an, führen eine Judo-Safari@home durch oder zeigen auf den Social Media-Kanälen „Judo@home“-Übungen. Diese Angebote kann jeder Judoka kostenfrei nutzen!

DJB-Präsident Peter Frese richtet sich mit emotionalen Worten an die Judo-Gemeinschaft: "Seid Judoka, seid hilfsbereit, seid voller Wertschätzung [...]. Ich möchte, dass ihr Judoka bleibt. Bitte unterstützt euren Judoverein weiterhin [...]. Ich wünsche mir, dass wir gemeinsam diese Krise überwinden.“. Außerdem bietet er zehn Vereinen an, nach der überstandenden Gesundheitskrise ein Training zu leiten. Wer also Lust hast ein Vereinstraining mit dem scheidenden DJB-Präsident durchzuführen, kann sich beim Deutschen Judo-Bund melden: djb(at)judobund.de.

erstellt: Carl Eschenauer, 09.04.2020
Weitere Informationen: Hier geht es direkt zum Youtube Link
Übersicht Drucken