Judoverband Rheinland >> Aktuell >> Nachrichtd}

Absage Olympische Spiele in Tokio 2020
"Unter den gegenwärtigen Umständen ("COVID-19") und auf der Grundlage der heute von der Weltgesundheitsorganisation ("WHO") vorgelegten Informationen sind der IOC-Präsident und der japanische Premierminister zu dem Schluss gekommen, dass die Spiele der XXXII. Olympiade in Tokio auf einen Zeitpunkt nach 2020, spätestens jedoch auf den Sommer 2021, verschoben werden müssen, um die Gesundheit der Athleten, aller an den Olympischen Spielen teilnehmenden Personen und der internationalen Gemeinschaft zu schützen."
Angesichts dieser wichtigen Entscheidung werden wir (Interreg-Judo-Cooperation - IJC) uns rasch mit der FLAM (Luxemburg) und der EJU ("Europäische Judo Union") beraten, um eine Verschiebung oder sogar eine mögliche Absage der Europäischen Junioren-Judo-Meisterschaft, die für den 3. bis 6. September 2020 geplant ist, zu diskutieren. Wir werden euch auf dem Laufenden halten.
erstellt: Carl Eschenauer, 25.03.2020
Weitere Informationen: IOC Link
Übersicht Drucken