Judoverband Rheinland >> Aktuell >> Nachrichtd}

Interreg Seminar mit Kodokan Trainern in Kaiserslautern
Ende August trafen sich zahlreiche Judokas im Heinrich-Heine-Sportgymnasium Kaiserslautern, um mit japanischen Trainern den Geist des „Kodokan-Judos“ zu trainieren. Im Unterschied zum modernen Wettkampf-Judo kommt es hierbei besonders auf eine traditionelle, klassische Ausführung der Techniken an.

Der Chef-Trainer am KODOKAN, Motosuke Hagino (7.DAN) zeigte sehr eindrucksvoll, dass man auch im höheren Alter noch Judo auf hohem Niveau ausüben kann. Bei schweißtreibenden Temperaturen wurde fleißig geübt und besonders die Weltreise mit der Bodenarbeit bleibt uns wohl noch lange in Erinnerung.

Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle auch den Ausrichtern Stephan Hahn und Uli Scherbaum vom HHG, die den Lehrgang und die Übersetzung der Inhalte hervorragend organisiert hatten. In der Mittagspause gab es dann noch die Gelegenheit für Trainer, in einem zwanglosen Gespräch, die aktuellen Fragen zu diskutieren und Meinungen auszutauschen. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht hat.

Foto & Text: Hans-Peter Büntgen

erstellt: Carl Eschenauer, 18.09.2019
Übersicht Drucken