Judoverband Rheinland >> Aktuell >> Nachrichtd}

Fast wie früher - Randori Turnier in Remagen
103 Judoka männliche und weibliche Judoka der Altersklassen U10 und U12 fanden sich bei der Premiere der neuen Wettkampfform „Randoriturnier“ am So., den 16.06.2019 in Burgbrohl ein und sorgten zusammen mit den Eltern, Betreuer und Kampfrichtern für eine gelungene Veranstaltung. Die Kulisse und die Stimmung kamen dabei dem, was noch vor Jahren bei Bezirksturnieren herrschte, ziemlich nahe.
Das erste Ziel, wieder Kinder auf die Matte zu bekommen, war somit also gelungen. Auch der zweiten Anliegen von Vereinen, Betreuern und Eltern, nämlich eine Veranstaltung zu kreieren, die kurz und knackig abläuft wurde Rechnung getragen. Der vorher angesetzte Zeitraum wurde dabei nur wenig überschritten.
Nach 3 Stunden und 15 Minuten (incl. Anmeldung und Siegerehrung) war die ganze Aktion dann auch schon abgewickelt.
Relaxte Betreuer – kein Stress mit den Kampfrichtern – keine Verletzungen – geringe Kosten und am Ende waren die zufriedenen Kinder eindeutig in der Überzahl.
Dank gilt vor allem den schon erfahreneren und höher graduierten Kämpfer die sich gegenüber den Kleineren im Randori genau so verhalten haben wie man das von einem Judoka erwarten konnte.
Die Teilnehmerzahl von 103 Kindern (im Vergleich: letztes BEZT im BEZ KO wurde mit 62 Kämpfern durchgeführt), gilt es jetzt in die nächste Runde zu transportieren oder sogar noch zu steigern.
Dieses Mal haben aus der „Bank“ der Vereine die sonst bei BEZT immer Kämpfer gemeldet haben, 2 gefehlt, anderseits hat auch ein Verein nach längerer Abstinenz wieder den Weg zurück auf die Wettkampfmatte gefunden.
Auch der Krösus in Sachen Teilnehmer bei Bezirksturnieren, wurde hier einmal abgelöst. Der ausrichtenden Verein TV Remagen schickte mit 34 Kämpfern genau einen Kämpfer mehr ins Rennen als der JJC Mendig.

Die Wettkampfform „Randoriturnier“ soll in diesem Jahr testweise im BEZ Ko durchgeführt werden. Ein weiterer Termin steht dabei auch schon fest. So. 10.11.2019, wieder in Remagen, wieder von 09.30 h – 12.30 h. Erfahrungswerte des ersten Turniers in Sachen Optimierung werden da schon eingearbeitet.
Als „Triathlon“ geplant, steht ein Ausrichter und ein Termin für den 3. Teil noch nicht fest. Wir werden schauen ob wir im Terminplan noch Platz finden und einen Ausrichter suchen der Interesse hat. Sobald wir da weiter sind erfolgt Mitteilung.
Die anderen 3 Bezirke werden nach der Evaluation umfassend informiert zwecks eventueller Übernahme dieser Form.

Text und Bilder:
Peter Franken (Referatsleiter U15m)

erstellt: Carl Eschenauer, 11.08.2019
Übersicht Drucken