Judoverband Rheinland >> Aktuell >> Nachrichtd}

Bonner Oberbürgermeister zeichnet JVR-Judoka aus
Roman Jäger erhält den Hannelore-Kendziora-Ehrenpreis des Stadtsportbundes der ehemaligen Bundeshauptstadt.
Diese traditionelle Ehrung im Gobelinsaal des altehrwürdigen Bonner Rathauses erfüllte die ausgewählten Personen mit Stolz: Oberbürgermeister Ashok Sridharan zeichnete acht Vereinsmitglieder für herausragende ehrenamtliche Leistungen in ihrem Sport mit dem „Ehrenpreis des Bonner Sports“ aus. Mit in diesem Jahr dabei ist Roman Jäger (Judo): Vor 30 Jahren gründete er aus einer Schülerarbeitsgemeinschaft den Verein SC Arashi CojoBo, dessen 1. Vorsitzender er seitdem fast ununterbrochen ist. Jäger ist außerdem Kreis-Dan-Vorsitzender und damit zuständig für die hohen Schüler- und Meistergrade. Er selbst trägt im Judo den fünften Dan und hat seine Wurzeln bei Rot-Weiß Koblenz und ist noch heute im Judoverband Rheinland als Referent, Prüfer und viele Jahre als Kassenprüfer tätig.

Der Ehrenpreis des Bonner Sports wird seit 2010 immer im Dezember verliehen. Es werden pro Jahr acht Personen geehrt, die sich um den Bonner Sport verdient gemacht haben und vom Sportausschuss für diesen Ehrenpreis aus den Vorschlägen der Bonner Vereine sowie Bürgerinnen und Bürger gewählt werden.

erstellt: Jürgen Sabel, 13.12.2018
Übersicht Drucken